Hinter dem Horizont

Können Sie die Unkenrufe noch hören? Seit einer gefühlten Ewigkeit geistert milde Untergangsstimmung durch die deutschen Unternehmen, wenn die Sprache auf fünf Buchstaben kommt – die Rede ist natürlich von der DSGVO, der kommenden Datenschutzgrundverordnung. Drohende Strafen und die Mammutaufgabe der Datenbereinigung lässt viele Stimmen in allen Branchen aufstöhnen. Ja, der Stichtag am 25. Mai steht vor der Tür und ja, es gibt eine Menge zu tun, das ist aber kein Grund, in „blankes Entsetzen“ zu verfallen, wie es Teile der Wirtschaft laut diesem FAZ-Artikel tun.

Die DSGVO ist etwas Gutes, nicht nur für die Bürger, die mit ihr wesentlich mehr Kontrolle über ihre persönlichen Daten und Transparenz darüber, was damit passiert, erhalten. Auch Unternehmen bietet sich die einmalige Möglichkeit, ihre Datenbanken zu bereinigen und die internen wie externen Daten-Prozesse von Grund auf zu modernisieren. Und wenn man schon dabei ist, können diese Maßnahmen auch gleich dazu beitragen, die Kundenansprache enorm zu verbessern. Die einzelnen Schritte, wie Ihnen das gelingt, haben wir gemeinsam mit Customer-Experience-Experte Phil Winters in einem handlichen Praxis-Leitfaden zusammengefasst und für die wichtigsten Schlaglichter zum Thema ein Interview mit Phil geführt. Werfen Sie doch einmal einen Blick hinein!

Sie sind nicht allein

Diese Änderung des Blickwinkels auf die Verordnung ist ein erster, sehr wichtiger Schritt. Dennoch bleibt die Umsetzung der Vorgaben eine hochkomplexe Angelegenheit. Das beginnt bei den rechtlichen Grundlagen, die korrekt interpretiert und praktisch umgesetzt werden müssen – zum Beispiel die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten. Dann müssen die geforderten Maßnahmen und Abläufe technisch und organisatorisch im Unternehmen umgesetzt werden – eine Herkulesaufgabe für die IT und die betreffenden Abteilungen. Davon ist praktisch jeder, der im Unternehmen interne oder externe personenbezogene Daten sammelt und verarbeitet betroffen – HR, Finanzen, Kundenservice und Support und ganz oben auf der Liste: Marketing und Vertrieb.

Es müssen also weite Teile der Umgebung sehr genau betrachtet und möglicherweise tiefgreifend verändert werden – zusätzlich zum regulären Tagesgeschäft. Das ist allein eigentlich kaum zu schaffen. Gerade im Mittelstand – aber auch in vielen globalen Großunternehmen – fehlt es schlicht an den Ressourcen und dem Know-how, um alles rechtzeitig und akkurat umzusetzen.

Gut, dass sie nicht allein sind! Es gibt eine Reihe von Spezialisten, die genau das für Sie tun können.

Das beginnt bei Rechtsexperten, die genau wissen, was laut der Verordnung faktisch umgesetzt werden muss und eine genaue Einschätzung geben können, wo noch Handlungsbedarf besteht. Weiter geht es mit Beratern, die sowohl die Vogelperspektive und Erfahrung als auch das Detailwissen besitzen, um Ihnen zu helfen, die identifizierten Baustellen in eine für Ihr Unternehmen passgenaue Strategie zu übertragen.

Schließlich folgt der große Schritt von er Evaluation und Planung in die Praxis. Das CRM als Knotenpunkt fast aller personenbezogenen Daten von Kunden im Unternehmen ist dabei besonders wichtig. In seiner zentralen Position mit Anbindungen zu fast allen internen und externen Datenquellen ist es der perfekte Ort, um die notwendigen Prozesse konkret und umfassend abzubilden und diesen Vorgang gelichzeitig zur Datenbereinigung und Konsolidierung zu nutzen. Denn die DSGVO ist ein hervorragender Anlass, die oft stiefmütterlich behandelten Datensätze endlich auf den neuesten Stand zu bringen. Zudem wird mit der Verordnung auch eine neue Form der Kundenansprache notwendig. Auch hier gibt es Customer Journey-Experten wie Phil Winters und SugarCRM, die Sie dabei tatkräftig unterstützen können. Dabei ist natürlich auch wichtig, dass jenseits des 25. Mai die Kundenansprache und Bindung stimmt. Dabei sind neben dem Kern-CRM auch Aspekte wie ein Preference Center und Marketing Automation-Funktionen im Einklang mit der DSGVO notwendig.

Gestatten, Ihre Taskforce

Nun fragen Sie sich vielleicht, wo Sie diese Experten finden können? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Wir haben sie alle an einem Ort versammelt und bieten Ihnen die Möglichkeit, einen Vormittag lang alles, was Marketing- und Vertriebsentscheider über die DSGVO und eine bessere Kundenansprache wissen müssen, zu erfahren.

Hier können Sie sich kostenlos anmelden. Wir freuen uns auf Sie!