DSGVO und nun?

So – Jetzt ist die DSGVO also in Kraft. Im Vorfeld wurde viel diskutiert, was auf uns zukommen wird. Insbesondere, welche Dinge es zu beachten gilt – sprich welche Maßnahmen zu ergreifen sind. „Well prepared“ also? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber die zahlreichen Informations-Mails vor Inkrafttreten der Verordnung lassen zumindest die Vermutung zu, dass sich die meisten Unternehmen ernsthafte Gedanken gemacht haben. Fassen wir also noch einmal kurz zusammen. Wenn es ohne eine entsprechende Zustimmung nicht mehr möglich ist, Informationen an Interessenten und Marketing Mitteilungen an Kunden weiterzuleiten, wie kann eine effiziente Ansprache im Zeitalter der DSGVO dann aussehen?

Machen wir jetzt einmal einen Haken drunter, wie wir mit personenbezogenen Daten in DSGVO-konformer Weise umgehen können, wenn sie sich innerhalb unserer Organisation befinden. Stellt sich die Frage was wir tun müssen, um sie dorthin zu bekommen? Hier kommt der natürliche Verbündete des CRM ins Spiel: Marketing Automation (MA). Wenn beide miteinander gekoppelt und integriert sind, verlängert MA die schlanken, effizienten und richtlinienkonformen Prozesse, die durch das CRM innerhalb des Unternehmens Anwendung finden, nach außen an jeden Touchpoint. Es ist die perfekte Verbindung die uns erlaubt, den Spieß der Verordnung umzudrehen und die DSGVO zu unserem Vorteil zu nutzen, indem wir die Kommunikation mit Interessenten in neue Dimensionen heben.

Wie interagieren wir also am besten mit den betroffenen Personen, um ihre Einwilligung zur Verarbeitung zu bekommen, auf eine Art und Weise, die sowohl die Verordnung einhält, als auch für uns und die betroffene Person gleichermaßen angenehm beziehungsweise nutzbringend ist? Ein guter Ansatz, das zu tun, ist, der betroffenen Person vom ersten Schritt der Annäherung mit Ihrer Organisation an zu zeigen, dass Sie den Schutz ihrer Daten respektieren und wertschätzen. Geben Sie ihr die Möglichkeit, genau zu bestimmen, welche Art von Informationen sie bekommen möchten, wie oft das passieren soll und über welchen Kanal. All das können Sie mit einem sogenannten Preference Center erreichen, das mit dem CRM integriert ist.

Wenn das Preference Center bereit für den Start ist, sollten Sie es an jedem Touchpoint, an dem Ihre Organisation Leads erzeugt, einsetzen – wenn Personen sich für ein Event oder Ihren Newsletter anmelden. Dabei müssen Sie ein paar grundlegende Dinge beachten, um stets DSGVO-konform zu bleiben:

  • Datenschutzerklärung in ALLEN Formularen
  • Zweck/Dauer und Einschränkung angeben
  • Halten Sie es einfach und verständlich
  • Eingabe von nicht-digitalen Zustimmungen ermöglichen

Die DSGVO zwingt uns auch über neue Formen der Kundenbindung nachzudenken. Allein, dass Marketeers nun dazu genötigt sind, mit den Kunden transparent über Datenschutz zu reden und immer wieder ihre Einwilligung einzuholen, bietet die Möglichkeit, die Bindung zu verbessern. Vergleichen Sie das mit einem beliebigen Thema in einer Beziehung: Mögliche Konflikte offen zu kommunizieren, Grenzen zu setzen, sich zu respektieren schafft über den einzelnen Punkt hinweg Bindung und gegenseitiges Verständnis. Auch der Umgang zwischen Marke und Kunde sollte auf Nähe, Respekt und Authentizität basieren. Dies bringt Ihr ehrliches Bemühen zum Ausdruck, Datenschutz und damit die Persönlichkeit des einzelnen Kunden ernst zu nehmen.

Überlegenswert ist ferner der Einsatz innovativer Werkzeuge, die den Opt-In Prozess automatisieren oder auch über einen analogen Prozess realisieren. Und was natürlich immer geht ist der postalische Versand. Wobei das die Komplexität nur noch erhöht. Mit einem postalischen Anschreiben bewegen wir uns aus der digitalen in die analoge Welt, um nach der Zustimmung wieder in die digitale Welt einzutauchen. Das ist dann hohe Schule und möglicherweise noch wirkungsvoller. Wer geschickt zwischen digitalen und analogen Welten agiert, hat den Vorteil!

Der beste Weg, sich mit neuer und DSGVO-konformer Ansprache zu behaupten, ist mit Experten zusammenzuarbeiten, die die Technologie verstehen, die richtigen Strategien anwenden und für Ihr Geschäftsmodell maßgefertigte Geschichten erzählen. Finden Sie einen erfahrenen, agilen Partner, der Ihre Branche wie seine Westentasche kennt und nahtlos mit Ihren Marketing- und Vertriebsabteilungen zusammenarbeiten kann. Jemand, der analoge, menschliche Kommunikation mit einem Hunger nach digitalen Ideen und neuestem MarTech-Knowhow verbindet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *